Warum OSL? Ein Produkt-FAQ

Zehn häufig gestellte Fragen, denen sich OSL mit Antworten stellt
  1. Ich habe auf verschiedensten Disks ungenutzte Plattenkapazitäten. Wie kann ich diese sinnvoll nutzen?

  2. Gerade für den kommerziellen RZ-Betrieb sind Cluster Spitzenprodukte, aber für meine Installation vielleicht doch zu "elitär und komplex"?

  3. Muss ich wirklich ständig Server ungenutzt vorhalten, nur um Ausfallsicherheit zu gewährleisten?

  4. Zu Hause habe ich sämtliche Anwendungen auf nur einem PC laufen. Wieso brauche ich im Rechenzentrum für jede Applikation einen eigenen Server?

  5. Meine Unix-Systeme bieten mir unzählige virtuelle Gerätenamen und kryptische Bezeichnungen - wie behält man dabei die Übersicht?

  6. Wie verhindere ich, dass mein High-End-Speichernetzwerk bei unvermutet auftretenden Lastspitzen erlahmt?

  7. Wie ermögliche ich meinen Anwendungen im Katastrophenfall, ohne einen Restore abwarten zu müssen, auf die per Disk-Backup gesicherten Daten zuzugreifen?

  8. Brauche ich teuer zu bezahlende Unterstützung von externen Dienstleistern, um eine Kopie meiner Produktivanwendung zu erstellen?

  9. Downtimes für die Inbetriebnahme neuer Speichersysteme - muss das sein?

  10. In der IT nicht selten anzutreffen: Serviceverträge sind teuer, die Bearbeitung selbst einfacher Support-Anfragen oft langwierig und unbefriedigend - Kommunikation in der Muttersprache nicht selbstverständlich. Wie organisiert die OSL ihren Produktsupport?