OSL Shared Terminal Version 1.0 freigegeben

Endlich ist es soweit: Eine neue Version unseres Fernwartungswerkzeuges "OSL Shared Terminal" wurde veröffentlicht. Sowohl das Clientprogramm als auch der zur Fernwartungsinfrastruktur gehörige Server haben in den letzten Monaten eine grundlegende Überarbeitung erfahren, die die Stabilität und Nutzbarkeit der Anwendung erhöhen soll.
Mit dem Update wurden folgende Features hinzugefügt:
  • Überarbeitung der Nutzerdialoge
  • Special-Graphics-Zeichensätze
  • Besser sichtbarer Cursor
  • Berücksichtigung der Besonderheiten von Linux- und Solaris- Terminals
Zur detaillierten Erklärung einiger (neuer) Komponenten des Shared Terminals sei an dieser Stelle auf den entsprechenden Supportbereich unserer Webseite verwiesen. Im Vergleich zur letzten Version sind außerdem einige Fehler behoben worden. Dazu zählen beispielsweise:
  • Diverse Darstellungsfehler in der Terminalemulation.
  • Fehlschlagendes Anmelden auf SSH-Servern mit der Private-Key-Methode
  • Fehlerhafte Anzeige von Nutzern in Sessions mit mehr als drei Teilnehmern.
  • Kritsche Fehler durch Anpassung des Terminals auf bestimmte Größen
Auch wenn Vieles neu ist, hat sich die vertraute Bedienweise des Shared Terminals nicht verändert. Selbstverständlich wird auch der nun verfügbare Stand nicht das Ende der Entwicklung bedeuten. Deshalb sind wir Ihre Hinweise und Anregungen stets offen und dankbar.

Viel Spaß mit dem überarbeiteten Shared Terminal wünscht Ihr OSL-Team.


Zwei miteinander verbundene Instanzen des Shared Terminals.


Das Shared Terminal ist auch unter Windows verfügbar.


Zurück